Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Einzigartige Handarbeiten - Unique handicraft

:

Kurzgeschichte des Häkelns

Viele Länder und Kulturen erheben den Anspruch, das Häkeln erfunden zu haben wie z. B.  die Arabischen Länder, Südamerika und auch China. Archäologen haben bei Ausgrabungen in Ägypten Textilien gefunden, von denen sie vermuten, dass sie gehäkelt wurden. Eigentlich war es ein Mix von Häkeln und Weben. Vermutet wird auch, dass der Vorläufer des Häkelns mehr dazu diente, Fangnetze für die Jagd herzustellen. Die Häkeltechnik wurde von Generation zu Generation mündlich überliefert. Die ersten Hinweise und schriftlichen Aufzeichnungen zum Thema Häkeln datieren aber erst auf Anfang 1800 und die ersten Häkelmuster wurden in einem holländischen Magazin entdeckt, das im Jahre 1820 erschienen ist.
Insgesamt scheint Irland eine wichtige Rolle in der Geschichte des Häkelns zu spielen. So wird davon ausgegangen, dass sich das Häkeln im Wesentlichen von Irland aus über die ganze Welt verbreitet hat. Irische Häkelarbeiten wurden per Schiff sogar bis nach Amerika gebracht.


Da die Mode in den 30er Jahren einfachere Formen annahm, geriet das Häkeln wieder etwas in den Hintergrund. Im zweiten Weltkrieg war Wolle in Deutschland nur auf Marken zu erhalten. Da man beim Häkeln mehr Wolle benötigt als beim Stricken, betrachtete man Häkeln als Verschwendung und es wurde größtenteils nur noch gestrickt.
Erst in 1960 wurde dem Häkeln neues Leben eingeblasen. Sehr beliebt waren die Granny Squares, viereckige Häkelmuster. Ausgangspunkt für diese Technik war die Sparsamkeit. Sie eignete sich ideal, um Wollreste auf eine hübsche Art und Weise zu verarbeiten. Die farbenfrohen Vierecke wurden nicht nur zum Herstellen von Decken benutzt.


Nun leben wir im 21. Jahrhundert und umringen uns mit der modernsten Technologie. Der tägliche Aufenthalt in der digitalen und virtuellen Welt sorgt dafür, dass das Bedürfnis, mit den Händen zu arbeiten wächst. Stricken, Häkeln und Handarbeit befriedigen dieses Bedürfnis.


Bekannte Trendwatcher sagen einen wachsenden Trend auf dem Gebiet voraus. Die Zeit “off line” wird immer kostbarer und man strickt, häkelt und näht nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch in Gesellschaft von Gleichgesinnten in Cafés und Kneipen. Heutzutage haben die Granny Squares sogar den Catwalk erobert. Aus Sparsamkeit entstanden und bekannt geworden durch die Flowerpower-Bewegung, sind die Grannys jetzt „fashionable“.

 

Facebook

Sie interessieren sich für meine Produkte, haben Fragen oder möchten Ihre eigenen Vorstellungen verarbeitet haben? Sie erreichen mich unter: +49 (0) 176 588 29 795 oder benutzen Sie das Kontaktformular